health engine finance engine

health enginePortale zum intersektoralen
Patienten­­management

Unser Patientenportal ermöglicht eine integrierte Steuerung Ihrer patienten-zentrierten Prozesse. Unsere health engine stellt als Interoperabilitätsplattform sicher, dass Sie Ihre Patienten von der Aufnahme ins Krankenhaus, während des Aufenthalts und bis hin zur Entlassung digital begleiten.


    Wie machen wir das ­möglich:
  • Intersektoraler Datenaustausch von medizinischen Dokumenten und ­ Patienteninformationen
  • Clinical Data Repository – Ihre universelle elektronische Patientenakte
  • Mobiler Zugriff auf medizinische Dokumentation und radiologische Bilddaten
  • Fragebögen, Checklisten direkt im Clinical Data Repository
  • Terminmanagement
  • IHE-konforme Anbindung an die Telematikinfrastruktur (ePA, KIM)
  • Austausch von Daten mit Wearables, Smart-Devices oder Apps
  • Revisionssichere Dokumentenablage und Archivierung
  • Sicherer und prozessgesteuerter Versand von Benachrichtigungen, Entlassbriefen und Dokumenten

health engine Elektronische und sprachbasierte Behandlungs­dokumentation

Die health engine verbindet die unterschiedlichen Systeme eines Krankenhauses, führt sämtliche Informationen im Clinical Data Repository für eine bereichsübergreifende elektronische Dokumentation im Patienten- und Fallkontext zusammen und ermöglicht den Zugriff auf die Verwaltung von klinischen Informationen.


    Wie machen wir das ­möglich:
  • Clinical Data Repository – Ihre universelle elektronische Patientenakte
  • Mobiler Zugriff auf medizinische Dokumentation und radiologische Bilddaten
  • Event Loggin für eine revisionssichere Dokumentation von Änderungen an der Patientenakte
  • Weitreichende Filterfunktionen
  • Standardreports und einfache Gestaltung individueller Reports

health engineEntscheidungs­unterstützungs-­Systeme ­ für klinische Leistungserbringer

Das Clinical Data Repository der health engine unterstützt Sie im Behandlungsprozess, indem alle systemunabhängigen Patienteninformationen konsolidiert werden und auf einen Blick verfügbar sind.

    Wie machen wir das ­möglich:
  • Clinical Data Repository – Ihre universelle elektronische Patientenakte
  • Mobiler Zugriff auf medizinische Dokumentation und radiologische Bilddaten
  • IHE-konforme Anbindung an die Telematikinfrastruktur (ePA, KIM)
  • Anbindung an Ihre klinischen Primärsysteme (KIS, RIS, LIS, PACS, PDMS)
  • Revisionssichere Dokumentenablage und Archivierung
  • Integrierte Prozess-Engine zur Steuerung Ihrer klinischen Prozesse

health engineMedikations­management

Das Medication Center der health engine bildet ein zentrales Repository für die Medikation und ermöglicht einen detaillierten Überblick und den Austausch von Medikationsdaten, Medikationsplänen und eRezepten zwischen Leistungserbringern und Institutionen.

    Wie machen wir das ­möglich:
  • IHE-konforme Anbindung an die Telematikinfrastruktur (ePA, KIM)
  • CDA-basierte Medikationsplan und bundeseinheitlicher Medikationsplan
  • eRezept
  • Schnittstellen zu den klinischen Primärsystemen
  • Revisionssichere Dokumentenablage und Archivierung

health engineDigitales Leistungs­management

Mit dem digitalen Auftragsmanagement steuern Sie sämtliche patienten-bezogenen Aufträge und Prozesse zentral und systemunabhängig aus einem System. Mit bislang über 90 vordefinierten Auftragsarten steuern Sie gezielt Untersuchungen und Therapien, erfassen medizinische Anordnungen und stellen die zielgerichtete Kommunikation für alle am Behandlungsprozess beteiligten Mitarbeitenden sicher.

    Wie machen wir das ­möglich:
  • Mehr als 90 vordefinierte Auftragsarten
  • Status-Tracking von Aufträgen
  • Übersicht über Arbeitslisten
  • Ergebnisse von Aufträgen, Anweisungen und Konsilen direkt im Clinical Data Repository
  • Browserbasierte, moderne HTML5-Technologie

health engineVersorgungs­nachweis­systems für Betten

Mit der health engine verknüpfen Sie Ihre Primärsysteme für die Bettenaufbereitung mit Ihrem Logistiksystem und erhalten in Echtzeit Informationen über Ihre Bettenkapazitäten und Bettennutzung.

    Wie machen wir das ­möglich:
  • Große Anzahl bestehende Schnittstellen zu klinischen Primärsystemen
  • Anbindung an Ihr Logistiksystem
  • Interoperabilität durch Schnittstellenstandards: HL7, HL7-FHIR, IHE
  • Automatisierte und standardisierte Übertragung von Daten und Informationen an Kliniken, Rettungsdienste oder Zentralregister

health engineStrukturen für telemedizinische Prozesse

Die health engine stellt die Grundlage für eine telemedizinische Netzwerkstruktur dar. Die große Anzahl vorhandener Schnittstellen und Konnektoren ermöglicht dabei die einfache Anbindung existierender Spezialsysteme für Videosprechstunden, Tumorboards oder Fallkonferenzen.

    Wie machen wir das ­möglich:
  • Große Anzahl bestehende Schnittstellen zu klinischen Primärsystemen
  • Sicherer und prozessgesteuerter Versand von Benachrichtigungen, Entlassbriefen und Dokumenten
  • IHE-konforme Anbindung an die Telematikinfrastruktur (ePA, KIM)
  • Krankenhausweite Taskliste
  • Digitales Auftragsmanagement
  • DICOM-Center inkl. WADO-Viewer für radiologische Bilder auf jedem beliebigen Endgerät
Die the i-engineers AG mit Sitz in der Schweiz und Deutschland kann auf 20 Jahre spezifische Facherfahrung in der Digitalisierung des Gesundheitssektors zurückblicken und begleitet bereits über 180 Kliniken partnerschaftlich auf dem Weg in die Digitalisierung.
Anmeldung zum Newsletter

Für die Gesundheit Ihres Spitals – Unterstützen Sie die Lösungen mit Ihrer Stimme und bleiben Sie auf dem neusten Stand. Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen über unser Kontaktformular - Wir sind gerne für Sie da!